MMaslowska2015„Alles kann illustriert werden. Jede Illustration erzählt eine Geschichte.“

Monika Maslowska in Warschau geboren, kam als Neunjährige nach Österreich. Sie studierte Germanistik, Anglistik und Amerikanistik und verband ihre Liebe zur Literatur und Kunst zur Tätigkeit als Illustratorin.

PHILOSOPHIE:

Ich sehe mich als Geschichtenerzählerin, die in Bildern spricht. Dabei ist es mir wichtig, meine Bilder auf das notwendigste zu reduzieren und dadurch Raum für die Fantasie der Betrachter zu lassen. In meinen Bildern kann man Unerwartetes und Geheimnisvolles finden. Schon als Kind habe ich Gedichte gesammelt und sie in kleinen Büchlein festgehalten, jetzt sammle ich Poetisches aus der Alltagswelt in Form von Bildern und mische ihnen subtilen Humor bei. Gerne setze ich das Unscheinbare in Szene und wünsche mir mit jedem Bild in einen Dialog mit kleinen und großen Menschen zu treten.

PUBLIKATIONEN:

Hans Bemmann. Das Märchen vom fröhlichen König. Verlag am Eschbach, Eschbach 2017
Georg Bydlinski. Wir träumen uns ein Land. Tyrolia Verlag, Innsbruck 2016
Julian Tuwim. „Die Lokomotive.“ Übersetzt von James Krüss. Ravensburger Verlag 2014
Michaela Holzinger. „Drachen kocht man nicht.“ Obelisk Verlag, Innsbruck 2014
Renate Welsh. „Ganz schön bunt!“, Obelisk Verlag, Innsbruck 2013
Michaela Holzinger. „Drachen küsst man nicht“, Obelisk Verlag, Innsbruck 2013
Michael Köhlmeier. „Das Sonntagskind. Ausgewählte österreichische Märchen und Sagen für Kinder“,
Obelisk Verlag, Innsbruck 2012
Ernst Jandl. „Auf dem Land“, Mixtvision Verlag, München 2012
„Die große Reise“, Bajazzo Verlag, Zürich 2011
Lydia Zeller. „Suche Arbeit für Papa“, Bajazzo Verlag, Zürich 2007

PREISE, AUSZEICHNUNGEN, AUSSTELLUNGEN:

2017 BIB – Biennale der Illustration Bratislava
2016 Künstlerstipendium im Künstlerhaus Paliano
2016 Einzelausstellung „Geschichten“ im Mesnerhaus, Mieming
2015 Teilnahme an einer Ausstellung in der Galerie Unterlechner, Schwaz
2015 Prämierentage. Teilnahme an einer Ausstellung in der Galerie Wildwuchs, HTL Innsbruck
2015 BIB – Biennale der Illustration Bratislava
2013 Illustrationspreis der Stadt Wien
2013 BIB – Biennale der Illustration Bratislava
2013 Teilnahme an der illustria-Ausstellung „Illustration im Bilderbuch. Kommunikation auf Augenhöhe“ im Desingforum MQ, Wien
2013 „Das Sonntagskind“ Kollektion – Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis
2012 Auswahlliste für den Nachwuchspreis 2012 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
2012 Tirolissimo. Kategorie: Editorial Design für Ernst Jandl „auf dem land“
2012 „auf dem land“ BUCH DES MONATS August 2012 – Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
2011 BIB – Biennale der Illustration Bratislava
2011 Teilnahme an einer Illustratorenausstellung im Österreichischen Kulturforum Warschau
2011 Nominierung zum Heinrich-Wolgast-Preis
2009 „Suche Arbeit für Papa“ Kollektion – Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis
2009 White Ravens Liste
2009 BIB – Biennale der Illustration Bratislava
2008 Teilnahme an der Ausstellung „Verborgene Kindheiten“ im Bilderbuchmuseum Troisdorf
2006 Teilnahme an der Ausstellung „7 auf einen Streich. Achte Verkaufsausstellung österr. Kinder- und
JugendbuchillustratorInnen“ Wien
2005 DIXI-Kinderliteraturpreis, Kategorie Illustration

PRESSE:

„Denn natürlich nehmen wir ein Gedicht, gedruckt auf Papier, völlig anders wahr, als wenn es auf einem Monitor erscheint, wo es keinen Ort für sich selbst hat. Wer sich das nicht vorstellen kann, dem sei hier ein Buch empfohlen, das an Schönheit und Eleganz kaum zu übertreffen ist: Monika Maslowskas produktive Aneignung von Ernst Jandls Gedicht „auf dem land“. In lindgrünes Leinen gebunden und durch dunkelrote Vorsatzblätter geschützt, gesetzt in charmanter, alter Typographie und bereichert durch verspielte Illustrationen, besteht es darauf, ein Buch und nichts als ein Buch zu sein, aus Werkstoff und nichts als aus Werkstoff zu bestehen, ein Gedicht abzudrucken und nichts als ein Gedicht abzudrucken, kurz: es beansprucht die Totalität eines nach außen abgegrenzten, singulären Ereignisses von verbaler, visueller und haptischer Natur.“

Kurt Drawert, Frankfurter Allgemeine Zeitung über „auf dem land“ Ernst Jandl, Mixtvision Verlag, München


Eine schöne Idee, ein Buch zum Sammeln und Vererben …

Süddeutsche Zeitung über „auf dem land“ Ernst Jandl, Mixtvision Verlag, München


Die Illustratorin Monika Maslowska zu «Die grosse Reise» – einem Bilderbuch ohne Worte

Sehen lernen

«In diesem Buch wollte ich nur mit Bildern erzählen. Sehen ist eine Kunst, die wenige beherrschen. Erwachsene fühlen sich verunsichert, wenn sie ein Buch ohne Text lesen sollen, denn sie haben Angst, es nicht richtig zu verstehen. Aber bei einem solchen Buch gibt es kein Richtig oder Falsch – und Kinder sehen oft mehr als die Erwachsenen. Die Krokodile gelangen auf ihrer Reise immer in einem Fortbewegungsmittel von einer Seite zur anderen, und zwar in einem, das auch Kinder verwenden: Schubkarre, Hüpfball, Velo. Auf den ersten Bildern sind wir noch in der Stadt, im Park oder auf einer Wiese, doch ab der Mitte des Buchs geraten die Tiere ins Surreale – so wird das traumhafte Ende der Geschichte angedeutet. Das Assoziative, das Spielerische und das Kindliche sind wichtige Aspekte beim Skizzieren. Hier liegt auch die meiste Arbeit – beim Umsetzen kommen dann nur noch die Farben dazu. Die Bilder bestehen aus vielen Farbschichten. Zuerst male ich den Hintergrund, dann kommen die Bäume und die Figuren. Ich verwende oft raues Papier; manchmal zerknülle ich es und klebe es in geglättetem Zustand auf, dabei entsteht eine besondere Struktur, die innerhalb eines Bildes auch Spannung erzeugen kann. Es ist nicht möglich, alle Details beim ersten Anschauen zu erfassen, und das ist gut so. Wenn ein Buch Fragen aufwirft, kann man wieder von vorne beginnen und neue Entdeckungen machen.»

Neue Zürcher Zeitung über „Die große Reise“, Bajazzo Verlag, Zürich

MaslowskaWirtschaftsblattDidusch_Maslowski[1]

REFERENZEN:

Tourismusverband Seefeld
Hopfenspinnerei, Bierbrauerei in NÖ
Wei sraum, Forum für visuelle Gestaltung, Innsbruck
bilding, Kunst- und Architekturschule; Innsbruck
VVT, Verkehrsverbund Tirol
Zappelfetzn. Puppentheater, Innsbruck
Mediasquad, Brixlegg
Christian Wegscheider Trio
Frida und Fred Kindermuseum, Graz
Ravensburger Verlag, Ravensburg
Mixtvision Verlag, München
Bajazzo Verlag, Zürich
Obelisk Verlag, Innsbruck
Tyrolia Verlag, Innsbruck
Galerie St. Barbara, Hall in Tirol
DIXI-Traubenzucker, Wien
Hypo Bank Tirol
Festival der Träume, Innsbruck
SOS-Kinderdorf
20er. Die Tiroler Straßenzeitung
Alpenverein